REVIEW

Auch mich macht(e) der Angriffskrieg auf die Ukraine bestürzt, wütend, fassungslos, traurig… Als Ausdruck dieses inneren Zustandes entstand das Lied.

Der Inhalt weist klar auf diesen Krieg hin. Aber bewusst werden zu eindeutige Bezüge vermieden. Denn so oder ähnlich  verlaufen die Szenarien von Kriegen immer und immer wieder.  Immer mit vor allem zivilen Opfern, unendlicher Not und Zerstörung, immer wieder mit genügend Waffen, immer verursacht durch verlogene und menschenverachtende Motive. –

Dias Lied ist eine Anklage vor allem gegen diesen oben angesprochenen Krieg - aber es ist auch eine Anklage gegen jeden Krieg.

COMMENTS

Comments

LYRICS

Ref.: 

Wenn wieder Panzer rollen, weggeschlagen wird die ausgestreckte Hand.

Wenn Militär den Befehl zum Töten gibt, fern von Menschlichkeit und Verstand.

Wenn Flehen und Hoffen sind zerstoben – Angst und Verzweiflung machen sich breit.

Wenn um Väter, Ehemänner und Söhne man weint – dann ist es soweit ….

Gehorsam bedingungslos der Lüge und dem Wahnsinn folgt – dann ist es soweit…

Nie geglaubte Schrecken werden wahr – oh mein Gott!

          Krieg ist in der Zeit. ……

Wie kann das sein: ein Land marschiert ein ohne Not,

Menschen wie dich und mich, Brüder und Schwestern mit dem Tode bedroht?

Wie kann das sein, als Soldat zu allem ‚ja‘ zu sagen,

den Betrug am eigenen Volk stillschweigend mitzutragen?

          Krieg ist in der Zeit.......

So kommt es, man kann es nachvollziehen: der Überfallene auf Waffen zählt.

Sich zu wehren seien Ehre und Pflicht, auch wenn man so noch größeres Blutvergießen wählt!

Wir helfen mit Raketen und Geld für Waffen bei dieser Wahl.

Unterstützen das Töten und wollen doch Frieden – was für eine bittere Moral.

          Krieg ist in der Zeit.....

    Ref.: ….

 Alles Bemühen um einen echten Frieden ist für lange Zeit dahin.

 Aufzurüsten, wehrhaft und stark zu sein, danach steht jetzt der Sinn!

 Die Waffenindustrie reibt sich wie lange nicht die Hand. 

 Neue Bomber, bewaffnete Drohnen, nun ohne Frage, für unser Land!

         Krieg ist in der Zeit..… 

 Der Rüstungsetat wie nie erhöht, Milliarden fließen ungezählt.

 Geld, das für den Klimaschutz, für Soziales nun schnell fehlt!

 Gibt’s noch Pläne gegen Hunger, Flucht und Not auf unserem Planet,

 wenn über allem jetzt die Sicherheit durch Waffenarsenale steht?

          Ich fürchte, nicht genug, denn: Krieg….

Soll das für uns nun heißen, jeden Mut, jede Zuversicht völlig aufzugeben?

Das wär‘ fatal für uns, vor allem junge Menschen,  deren Glaube an ihr Leben.

Vielleicht haben wir ja die Gnade für einen Neubeginn mit mehr Menschlichkeit.

Millionen Kerzen in Millionen Herzen leuchten schon jetzt in der Zeit…