Lyrics

Mein Großvater war Maler. Er musste fort in den Krieg. Und alles, was von ihm mir blieb ist dies: ein Bild von Melun, Melun bei Paris.

Mai `42 am Ufer der Seine...kann ich dich treffen und ein Stück mit dir geh`n, an drei Booten vorbei, die Böschung hinauf. Von der Brücke schaun wir auf des Flusses Lauf. Unermüdlich fließt er dahin, von der Quelle zum Meer, und wir...mittendrin.

Mai 42`, die Seine schimmert blau...die Bäume tragen grün, der Himmel leicht grau. Die Glocken der Kirche schlagen volle Stunde, als wir zurück sind von unserer Runde. Der letzte Pinselstrich ist getan. Ich betrachte dein Bild und dann...schau ich dich an.

Ich frag dich, während wir vor deinem Bild stehn, über`n Bildrand hinaus, was hast du gesehn? Auch vor deinen Augen war viel Schreckliches passiert. Die Fratze des Krieges hat auch dich angerührt! Und du sagst: Schau die Bäume, wie wunderbar grün. Jedes Jahr wieder werden sie blühn.

Mai 2017 am Ufer der Seine...wo Großvater einst malte, kann ich heute stehn. Ich seh die Böschung, die Kirche, den schimmernden Fluss, der durch die Zeiten weiter fließen muss. Ich sehe junge Bäume in zartem Grün. Ja, auch dieses Jahr wieder werden sie blühn.

Mein Großvater war Maler. Er musste fort in den Krieg. Und so viel mehr von ihm blieb mir als dies, dies Bild von Melun, Melun bei Paris.


Songwriters

Kristina Jakobs

Review

Dieses sehr persönliche Lied schrieb ich 2017, als ich von einer Tante ein Aquarellgemälde erbte, welches einst mein Großvater im 2. Weltkrieg in Melun bei Paris gemalt hatte. Er fiel im April 1945. Fast alle seine Briefe, die er während des Krieges an seine Frau schrieb, sind erhalten geblieben. Wenn ich sie lese, bin ich immer wieder erstaunt von der Grundlebenseinstellung meines Großvaters. Er blickte immer auf das Schöne, hoffte immer das Beste und schrieb nur Erbauliches an seine Familie. Mir scheint, er hat bis zum letzten Pinselstrich an der Front für das Schöne gekämpft. 

Hits 32